Kategorie

musik

Kategorie

Die Preisträgerinnen und Preisträger beim Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ in der Aula des Gymnasiums Korschenbroich
Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss

200 Kinder und Jugendliche nahmen jetzt am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Korschenbroich teil. Ruth Braun-Sauerwein, Leiterin der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, die den Wettbewerb in diesem Jahr ausrichtete, betonte: „Ich freue mich, dass so viele Nachwuchstalente mitgemacht haben. Die Kinder und Jugendlichen profitieren in hohem Maße von der Teilnahme an diesem Wettbewerb, ganz unabhängig von den Ergebnissen.“ Sie und ihre Kollegen Holger Müller (Musikschule der Stadt Neuss), Anne Burbulla (Städtische Musikschule Meerbusch) und Eva Krause-Woletz (Musikschule Dormagen) freuen sich ebenso wie Erich Theis vom Deutschen Tonkünstlerverband natürlich über erste Preise und Weiterleitungen zum Landeswettbewerb, doch dies steht nicht im Mittelpunkt. „Für uns ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen Spaß am Musizieren haben. Und es ist schön zu sehen, welche großen Fortschritte sie in der Vorbereitungszeit machen“, so Braun-Sauerwein.

Den festlichen Abschluss des Regionalwettbewerbs bildete das Preisträgerkonzert am Sonntag in der gut gefüllten Aula des Gymnasiums. Die Jurys vergaben 54 erste Preise, 38 zweite Preise und 2 dritte Preise. Einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhielten folgende Nachwuchstalente.

Kategorie Klavier solo: Yukichiyo Gwendolyn Yokota, Zhixin Cheng, Yuxuan Jiang, Dominik Michael (Meerbusch), Yuchen Wang, Luca-Xu Rui Xu (Neuss), Peter Titschau, M. Duc Thien Huynh (Dormagen), Lai Yuan, Leonie Laetitia Penner, Jan Heidlauf (Neuss), Shiyan Gu (Meerbusch), Veronika Sperling (Düsseldorf), Benjamin Yu, Renzhe Deng, Ada Zdan, Isabel Agadzanov (Meerbusch), Paul Penner (Neuss), Altersgruppe V: Katharina Anisimova (Korschenbroich), Marie Oswald (Meerbusch), Yijan Yang (Korschenbroich)

Kategorie Gesang solo: Simeon Heyderhoff (Düsseldorf)

Kategorie Gitarre (Pop): Linus Gierling, Leonard Jordans (Neuss) und Anh Minh Mai (Neuss)

Kategorie Kammermusik für Streichinstrumente: Emilia Constanze Michael, Baoni Li, Dominik Michael (Meerbusch), Ben Yuan, Lai Yuan (Neuss), Augustin Kollek (Neuss), Oskar Emil Iseke (Mönchengladbach)

Kategorie Kammermusik für Blasinstrumente: Tabea Delle Espinosa, Zeinab Ramadan, Hanna Gehrhardt, Zoe Hilkenbach, Dorian Hops (Meerbusch), Samuel Kretzschmar, Fabian Hessler, Jan Hatscher, Lena Rumohr, Lucia Schwark, Anton Rütten, Shikang Gu, Wassily Spirin, Nils Bührmann, Valeria Rütten (Meerbusch), Finn John, Konstantin Janta, Jakob Aschwanden (Neuss), Johannes Neuroth, Annika Yuko Becker, Matthias Neuroth (Neuss)

Kategorie Besondere Besetzungen, Neue Musik: Charlotte Söntgerath (Rommerskirchen), Aamir Mohammed, Sude Deliktas, Mia Schuld (Grevenbroich), Jakob Erschfeld (Bedburg), Len Haskic (Korschenbroich), Franz Dorn, Alex Kockmann (Kaarst)

Den mit 100 Euro dotierten Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes erhielten Charlotte Söntgerath (Rommerskirchen), Aamir Mohammed, Sude Deliktas, Mia Schuld (Grevenbroich), Jakob Erschfeld (Bedburg), Len Haskic (Korschenbroich), Franz Dorn, Alex Kockmann (Kaarst) für ihre Interpretation des Werkes „Landscapes“ von Theodor Pauß.

Die Sonderpreise des Deutschen Tonkünstlerverbands für die beste Interpretation eines Werkes einer Komponistin erhielten Peter Titschau (Klavier) und Anh Min Mai (Gitarre Pop).

Seit 60 Jahren findet der Wettbewerb Jugend musiziert in jedem Jahr statt und ist der größte Musikwettbewerb weltweit. Seit Beginn haben mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche daran teilgenommen. Veranstaltet wird er vom Deutschen Musikrat, die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert den Wettbewerb gemeinsam mit den Kommunen und den Sparkassen.

Die kommunalen Musikschulen Neuss, Dormagen, Meerbusch und Rhein-Kreis-Neuss richten den Wettbewerb im Wechsel aus. In diesem Jahr gab es Wertungen in den Kategorien Klavier, Gesang und Gitarre (Pop) solo, Kammermusik für Streichinstrumente, Kammermusik für Blasinstrumente und in der Kategorie Besondere Besetzungen – Neue Musik. Nach zwei Corona-Jahren konnte der Regionalwettbewerb zur Freude aller Beteiligten wieder vollständig in Präsenz durchgeführt werden.

Regionalausschussvorsitzender Leonard Gincberg und sein Stellvertreter Thomas Oldenbürger hatten im Vorfeld eine Herkulesaufgabe zu stemmen, um unter anderem genügend Vorspiel- und Einspielräume für die 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorzubereiten. So wurden die Aula des Gymnasiums, der Ratssaal und der Saal der Alten Schule zu Wertungsräumen. Logistischer Treffpunkt war das Foyer des Rathauses mit dem Wettbewerbsbüro. Die meisten Wettbewerbsteilnehmer kamen in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde. Auch einige Gäste nutzten das Angebot, den Vorspielen zuzuhören. Alle Ergebnisse finden sich unter dem Link https://www.jugend-musiziert.org/wettbewerbe/regionalwettbewerbe/rhein-kreis-neuss/ergebnisse-1.html.