Kategorie

Mobiles

Kategorie

Mit dem neuen Sportage Hybrid bietet Kia nun seinen SUV-Bestseller in der fünften Modellgeneration an.

Zur Wahl stehen hocheffiziente Mildhybrid-Benziner und Diesel. Der Kompakt-SUV punktet mit kraftvoll-elegantem Design, Hightech-Interieur auf Premium-Niveau und modernsten Konnektivitäts- und Assistenzsystemen.

Trotz ähnlicher Abmessungen wie sein Vorgänger bietet der neue Sportage deutlich mehr Platz, sowohl im Gepäckraum als auch im Interieur, vor allem auf den Rücksitzen.
Seine Beliebtheit verdankt der Sportage nicht zuletzt der Tatsache,
dass er sich im Laufe seiner fast dreißigjährigen Geschichte immer wieder neu erfunden hat
und von Anfang an ein Trendsetter war: Bei seinem Deutschland-Start 1994 gehörte er zu
den weltweit ersten SUVs.

Der Sportage Plug-in Hybrid ist mit einer Gesamtleistung von 195 kW (265 PS) die Top-
motorisierung des SUVs. Der serienmäßig allradgetriebene Teilzeitstromer hat eine durch-
schnittliche CO 2 -Emission von 26 Gramm pro Kilometer (kombinierter Verbrauch 1,1 Liter
Kraftstoff und 16,9 kW Strom pro 100 km), und sein Akku lässt sich in nur einer Stunde und
45 Minuten von 10 auf 100 Prozent aufladen.

Zu den markanten Elementen des Frontdesigns gehören die detailreiche schwarze Kühlergrillgrafik, die sich über die gesamte Breite des „Gesichts“ zieht, das serienmäßige LED-Tagfahrlicht in Bumerang-Form und die adaptiven Dual-LED-Scheinwerfer (ausstattungsabhängig). Das Profil ist eine
Hommage an die Sportlichkeit, die das Modell seit jeher prägt. Und das kraftvoll abfallende
Steilheck geht in „messerscharf“ gestaltete Rückleuchten über, die den Eindruck erwecken,
als würden sie in die Karosserie hineinschneiden. Erstmals wird der SUV in Zweifarblackie-
rungen mit schwarzem Dach angeboten, die für die betont sportlich auftretende Topversion
GT-line und den Plug-in Hybrid mit GT-line-Paket erhältlich sind. Insgesamt stehen dadurch
22 Farbvarianten zu Wahl.

Im modernen, stilvollen Interieur fällt sofort das formschöne gewölbte Panoramadisplay mit
den großformatigen Bildschirmen des digitalen Kombiinstruments und des Navigations-
systems ins Auge (jeweils 31,2 cm; ausstattungsabhängig). Der Touchscreen ist für Fahrer
und Beifahrer zugleich die zentrale Benutzerschnittstelle, die sich dank der umschaltbaren
Multi-Mode-Bedienleiste unterhalb des Bildschirms besonders einfach und intuitiv bedienen
lässt.

Das Gepäckabteil, das jetzt bis zu 591 Liter fasst, reicht für den Ausflug der Familie, samt Utensilien.
Durch eine Vielzahl neuer oder funktional erweiterter Assistenztechnologien bietet der
Sportage dem Fahrer jetzt umfassende Unterstützung. Zu den neuen Systemen gehören
adaptive Dual-LED-Scheinwerfer, Autobahnassistent, Stauassistent, Auspark-Kollisions-
vermeidungsassistent, Ausstiegsassistent, Insassenalarm und der für die Plug-in- und Voll-
hybridmodelle erhältliche Remote-Parkassistent. Die Ausstattung läßt keine Wünsche offen. Die Ledersitze sind nicht nur beheizbar, sondern auch kühlbar. Ein Extra, was ein entspanntes Reisen noch unterstützt.

Die Preise starten bei 28.450 Euro für den Sportage 1.6 T-GDI in der Version Edition 7.
Der Sportage Hybrid kostet ab 38.450 Euro, der Plug-in Hybrid ab 45.290 Euro.

Der Kia Sportage ist ein SUV, der sich von der Masse abhebt. Man erkennt ihn schon von weitem an seiner markanten Linienführung Platz genug für eine vierköpfige Familie hat der Sportage allemal.

Auch Familie haben hier ihren Spaß. Jeep Compass zeigt die Richtung Mit 80 Jahren Tradition ist Jeep die authentische SUV-Marke, die Fähigkeiten, Handwerkskunst und…